GÜNSTIGE UNFALLVERSICHERUNGEN IM VERGLEICH

ALLES, WAS SIE ZUM THEMA

UNFALLVERSICHERUNG WISSEN MÜSSEN

Wenn Sie infolge eines Unfalls dauerhafte Gesundheitsschäden davontragen, leistet Ihnen die private Unfallversicherung die finanzielle Unterstützung, die Sie benötigen. Die private Unfallversicherung lohnt sich besonders, wenn Sie Kinder haben oder einem risikoreichen Hobby nachgehen. Aber auch im Haushalt lauern Gefahren. 700.000 Unfälle pro Jahr zählt das Statistische Bundesamt in einer Auswertung von 2020. Davon passierten 200.000 im Haushalt und 200.000 in der Freizeit. Der Tarifvergleich der GKM AG bietet Ihnen einen schnellen, kostenlosen und unverbindlichen Überblick.

Wann greift der Versicherungsschutz der privaten Unfallversicherung?

Der Versicherungsschutz der Unfallversicherung greift, wenn ein Unfall eine längere Konvaleszenz, eine geistige Beeinträchtigung, eine körperliche Beeinträchtigung, Vollinvalidität oder den Tod des Versicherungsnehmers zur Folge hat.

Generell erhalten Sie von Ihrer Unfallversicherung eine Einmalzahlung und – falls diese Leistung vertraglich festgelegt wurde – die Auszahlung einer monatlichen Unfallrente. Welche Leistungen in Ihrer Unfallversicherung enthalten sein sollen, können Sie Ihren persönlichen Bedürfnissen anpassen.

Unfallversicherungen für Extremsportler und Kinder

Da Sie Ihre Kinder nicht durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung absichern können, kommt diese Alternative zur Absicherung nicht in Frage. Hier kann sich der Schutz durch eine private Unfallversicherung lohnen.
Gerade Extremsportler profitieren oft von dem Abschluss einer privaten Unfallversicherung, denn innerhalb der Berufsunfähigkeitsversicherung müssen Sie als Extremsportler oft einen hohen Risikobeitrag leisten. Achten Sie jedoch darauf, dass Unfälle und Unfallfolgen durch Rennsport oder Flugsport oft aus dem Versicherungsschutz ausgenommen sind.

Auf welche Merkmale müssen Sie besonders achten?

Die Grundsumme dient als Berechnungsgrundlage der Einmalzahlung Ihrer Unfallversicherung im Schadensfall. Die Höhe der tatsächlichen Invaliditätsleistung ist neben der Grundsumme auch abhängig von dem Invaliditätsgrad, der Progression sowie der Gliedertaxe Ihrer Unfallversicherung. Wir empfehlen eine Grundsumme von mindestens dem Dreifachen Ihres Bruttojahreseinkommens.
Die Progression erhöht die Grundsumme um einen vertraglich vereinbarten Wert. Die Höhe der Progression können Sie selbst festlegen, wobei Ihnen die Werte 225%, 350% und 500% zur Auswahl stehen. Meistens beginnt die stetige Erhöhung der Versicherungssumme ab einem Invaliditätsgrad von 25%. Haben Sie zum Beispiel 100.000 Euro als Ihre Grundsumme sowie eine Progression von 500% gewählt, so würden Sie im Falle einer Vollinvalidität eine Versicherungssumme von 500.00 Euro von Ihrer Unfallversicherung erhalten. Wir empfehlen Ihnen eine Progression von mindesten 225%.

Wann sollte man eine private Unfallversicherung in Betracht ziehen?

Die Unfallversicherung dient in erster Linie dazu, entstehende Kosten nach einem Unfall zu decken. Hier leistet Ihnen eine private Unfallversicherung eine einmalige Auszahlung. Die finanzielle Leistung der Unfallversicherung ist sinnvoll, wenn Sie nach einem schweren Unfall beispielsweise Ihre Wohnung oder Ihr Haus behindertengerecht umbauen müssen. Auch für die Finanzierung zusätzlicher Therapien kann die private Unfallversicherung sinnvoll sein. Wollen Sie sich lediglich im Falle einer vorübergehenden Berufsunfähigkeit absichern, dann ist die Berufsunfähigkeitsversicherung das, wonach Sie suchen.

ALLE ZUSATZLEISTUNGEN DER UNFALLVERSICHERUNG

Die Unfallrente wird Ihnen zusätzlich zu einer Einmalleistung jeden Monat bis an Ihr Lebensende ausgezahlt. In den meisten Fällen greift die Unfallrente allerdings erst ab einem Invaliditätsgrad von mindestens 50%.
Auch wenn das Ausmaß Ihrer Invalidität noch nicht feststeht, können Sie im Vorfeld Leistungen bei Ihrer Unfallversicherung einfordern. Dies ist dann nützlich, wenn bereits kurzfristig Kosten entstehen.
Als Leistungen für die Beihilfe zu Rehabilitationsmaßnahmen bezeichnet man die Kurkostenhilfe, das Genesungsgeld, Kosten für eine Haushaltshilfe und Krankentagegeld. Je nach Tarif oder Anbieter können diese variieren.
Die Gliedertaxe gibt den Grad der Invalidität nach Art der Unfallverletzung an. Versicherungsunternehmen sollten hier die Richtlinien des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft verfolgen. Einige Unfallversicherungsanbieter bieten hier breitere Auslegungen dieser Gliedertaxe zugunsten des Versicherungsnehmers an.
Einige Unfallversicherungen bieten eine separate Versicherung für Knochenbrüche an. Auch dann, wenn diese keine langfristigen gesundheitlichen Beeinträchtigungen mit sich bringen.
Zieht ein Unfall eine Beeinträchtigung des äußeren Erscheinungsbildes nach sich, so leistet die Unfallversicherung in diesem Fall eine Übernahme von Behandlungskosten plastischer Chirurgie oder von Zahnbehandlungen.
Die Todesfallsumme deckt die Kosten für eine Beerdigung ab. Sie wird auch dann von der Unfallversicherung ausgezahlt, wenn die versicherte Person innerhalb eines vertraglich vereinbarten Zeitraums an den Unfallfolgen stirbt.
Ein tödlicher Unfall kann auch im Urlaub oder im Ausland passieren. Ist dies der Fall, so übernimmt die Unfallversicherung die Kosten für eine Überführung des Verstorbenen.
Sie können Ihre Unfallversicherung auch in Kombination mit einer Kapitallebensversicherung abschließen. In diesem Fall legt die Unfallversicherung einen Teil Ihrer Beiträge zurück und zahlt Ihnen diese inkl. Zinsen zurück.
Ist diese Zusatzleistung im Tarif Ihrer Unfallversicherung enthalten, so übernimmt diese die anfallenden Kosten für den Krankenrücktransport aus dem Ausland in Ihr Heimatland. Auch Kosten für Rettungs- und Bergungsaktionen sind in diesem Fall von der Unfallversicherung abgedeckt.

dIES SIND NUR EINIGE UNSERER PARTNER

AUF JEDEN SIND WIR STOLZ

SIE HABEN FRAGEN? ODER BRAUCHEN SUPPORT?

WIR SIND FÜR SIE DA

Cookie Consent mit Real Cookie Banner