LEBENS- UND RENTENVERSICHERUNGEN IM VERGLEICH

ALLES, WAS SIE ZUM THEMA

LEBENS- UND RENTENVERISCHERUNG WISSEN MÜSSEN

Lebens- und Rentenversicherungen bieten unseren Kunden garantierte Leistungen im Alter, zum Beispiel in Form einer monatlichen Rente oder einer einmaligen Kapitalauszahlung. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei Ihrer Altersvorsorge achten müssen.

Was ist eine private Rentenversicherung?

Die klassische private Rentenversicherung ist eine Möglichkeit, um für das Alter finanziell vorzusorgen, denn durch sie wird eine lebenslange Rente gezahlt. Das Kapital setzt sich aus den eingezahlten Beiträgen, einem garantierten Zinssatz und den erwirtschafteten Überschüssen des Unternehmens zusammen. Der garantierte Zinssatz für neue abgeschlossene Verträge gilt für die gesamte Laufzeit des Versicherungsvertrags. Zudem kann der Kunde zwischen verschiedenen Vertragsvarianten wählen.

Welche Formen der privaten Rentenversicherung gibt es?

Die Rentenversicherung mit aufgeschobener Rentenzahlung ist die verbreitetste Form. Bei dieser Variante baut die Versicherung das Kapital durch regelmäßige Zahlungen über einen längeren Zeitraum auf. Einmalzahlungen sind allerdings ebenfalls möglich. Außerdem kann ein Kapitalwahlrecht vereinbart werden. Statt der Rente wird dann am Ende der Ansparphase einmalig das Kapital ausgezahlt. Die Vorteile dieser Variante sehen wie folgt aus:
Hier beginnt die Rentenauszahlung auf Lebenszeit direkt nach Abschluss des Vertrags. Deshalb ist die Sofortrente besonders für ältere Menschen interessant. Voraussetzung ist, dass der Beitrag auf einmal gezahlt wird. Das Geld kann beispielsweise aus einer Erbschaft oder aus der Ablaufleistung einer Kapitallebensversicherung stammen. Eine spätere Kündigung des Vertrags ist in aller Regel nicht möglich.
Bei dieser Variante wird der Sparanteil des Versicherungsbeitrags in einen oder mehrere Investmentfonds, die der Kunde meist selbst auswählt, angelegt. An deren Wertentwicklung ist er dann unmittelbar beteiligt. Daraus entstehen Chancen, aber auch Risiken durch sinkende Kurswerte. Es gibt eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten bei dieser Variante. Oftmals finden sich auch Mischformen zwischen klassischen und fondsgebundenen Rentenversicherungen.

Welche Zusatzversicherungen gibt es bei der Rentenversicherung?

Obwohl die eigene Versorgung im Vordergrund steht, können bei der privaten Rentenversicherung mit zusätzlichen Vereinbarungen die Angehörigen abgesichert werden. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Die Rentengarantiezeiten:
Mit dieser Vereinbarung im Versicherungsvertrag wird die Rente nach Beginn der Rentenzahlung für einen festen Zeitraum an die Hinterbliebenen gezahlt, falls die versicherte Person während der Rentengarantiezeit verstirbt.
2. Die Hinterbliebenenrente:
Mit diesem Zusatzbaustein erhält die mitversicherte Person nach dem Tod der versicherten Person selbst eine lebenslange Rente.
Der Staat kann die Pflegebedürftigkeit finanziell nicht rundum absichern. Aus diesem Grund empfiehlt sich eine zusätzliche Vorsorge, z.B. durch eine Pflegerentenversicherung. Wird die versicherte Person pflegebedürftig, zahlt der Versicherer eine monatliche Rente und kann so dazu beitragen, die Versorgungslücke zu schließen.

Was ist eine Lebensversicherung?

Mit der klassischen Kapitallebensversicherung kann langfristig planbar Kapital aufgebaut und zugleich können die Angehörigen abgesichert werden. Es wird eine einmalige Versicherungssumme ausgezahlt, die sich aus den eingezahlten Beiträgen, dem garantierten Zinssatz und den erwirtschafteten Überschüssen des Versicherungsunternehmens zusammensetzt. Der garantierte Zinssatz für abgeschlossene Verträge gilt für die gesamte Laufzeit des Versicherungsvertrags.

Wie funktioniert die Auszahlung bei deiner Lebensversicherung?

Erlebt die versicherte Person den vereinbarten Zeitpunkt des Vertragsendes, erhält sie alle Versicherungsleistungen und Überschussanteile. Sollte jedoch die versicherte Person vor Ablauf des Vertrages versterben, erhalten die Hinterbliebenen die für den Todesfall garantierte Versicherungssumme und die bis dahin angesammelten Überschussanteile.

Welche Vorteile bietet die Lebensversicherung?

Welche weiteren Formen der Lebensversicherung gibt es?

Bei dieser Variante wird der Sparanteil des Versicherungsbeitrags in einen oder mehrere Investmentfonds, die der Kunde oftmals selbst auswählen kann und an deren Wertentwicklung er unmittelbar beteiligt ist, angelegt.
Sie versichern zwei oder mehrere Personen in einem Vertrag. Wenn einer der Versicherten stirbt, wird die Todesfallleistung an den oder die Überlebenden ausgezahlt. Im Gegensatz zu zwei Einzelverträgen wird hier nur einmal für den Verstorbenen gezahlt. Diese Variante ist besonders für Ehepartner und Unternehmer, die ein gemeinsames Geschäft betreiben, interessant.

KUNDEN VERTRAUEN UNSEREM SERVICE

VERTRAUEN VERBINDET​

4.5/5
Unsere Kunden sind mit unseren Leistungen sehr zufrieden und haben die GKM AG auf Google und Co. mit durchschnittlich 4,5 Sternen gewürdigt.

SIE HABEN FRAGEN? ODER BRAUCHEN SUPPORT?

WIR SIND FÜR SIE DA

Cookie Consent mit Real Cookie Banner